Ein Trend der letzten Jahre sind in München die Erlebnisdinner. Diese möchte ich in diesem Artikel vorstellen.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Krimidinner: Die Nr.1 der Erlebnisdinner in München

Das erste was mir dazu einfällt ist das Krimidinner. Hier geniest der Zuschauer ein mehrgängiges Menü und gleichzeitig eine Theatervorstellung, in der ein von Schauspielern inszenierter Kriminalfall gelöst wird. In München findet man hier diverse Angebote rund um das Thema Krimidinner.

Etwas außergewöhnliches: Essen im Dunkeln

Etwas ausgefallener und vielleicht noch nicht jedem Münchner bekannt, ist das Essen in totaler Finsternis. So sollen dem Sehenden neue „Einblicke“ ermöglicht werden. Denn hier ist er vollkommen auf seine anderen Sinne wie Tasten, Hören, Schmecken und Riechen angewiesen und eben nicht aufs Sehen. Erst nach dem Essen kann man sich über die genaue Menüfolge und die Zubereitung der Speisen informieren. Der Clou: Die Gäste werden bei diesem Erlebnisdinner oftmals von blinden und sehbehinderten Menschen bedient.
Ein Anbieter in München, bei dem auch sehbehinderte und blinde Menschen arbeiten wäre: www.zum-blinden-engel.de Diverse Alternativen findet man bei mydays oder jochenschweizer.

Die Starköche haben den Trend der Erlebnisdinner auch erkannt

Auch an den aus Film, Funk und Fernsehen bekannten Köchen ist der Trend des Erlebnisdinners nicht vorbei gegangen. So präsentiert der Starkoch Alfons Schuhbeck in München ab dem 21. Oktober 2015 ein 4-Gang-Menü. Unterhalten wird man dabei durch diverse Varietékünstler.

Erlebnisdinner in München mal anders

Last but not least möchte ich das jumpingdinner erwähnen, ein Erlebnisdinner das ich bereits über 10 Jahre in München anbiete. Hier kocht man mit einem Überraschungskochpartner einen Gang eines 3-Gänge Menüs. Zu Gast kommen dann 4 Unbekannte, mit denen gemeinsam man das Gekochte einnimmt. Von Quatschen bis Flirten ist dann alles möglich

Der Clou: Jeder Gang des 3 Gänge-Menüs wird in einer anderen Wohnung eingenommen. Und man trifft bei jedem Gang auf 4 neue Gesichter. Übrigens: Einmal kocht man selbst und bei 2 Gängen wird man bekocht.

Der Abschluss gegen Mitternacht bildet das „Come Together“ in einer Bar. Hier trifft man dann auf bekannte und unbekannte Gesichter und man kann die Fäden weiterspinnen, die man unterwegs angefangen hat zu spinnen.

Und hier noch ein paar Beispiele für die Spezialisten

Natürlich gibt es in München auch noch weitere Erlebnisdinner, wie dinner unter Wasser, dinner mit speziellen Lichteffekten, dinner im Ballon oder ein dinner im Auto. Diese genauer zu erkunden überlasse ich aber dem geneigten Leser. Und wer sich genauer über das jumpingdinner informieren will, wird hier fündig: www.jumpingdinner.de.
Mein Fazit: Da sollte doch für jeden was dabei sein! Oder?