Die Stadt Köln steht sinnbildlich für gute Laune, lockere Stimmung und ausgelassene Fröhlichkeit. Dementsprechend sind auch Koch-Events hier aufgebaut: Sie versprechen neben wissenswerten Einblicken vor allem eine Menge Spaß. Besonderes Event in Sachen Teamkochen ist ein Jumpingdinner: Hier lernst Du neue Leute kennen, zeigst Deine Teamfähigkeit und sammelst unzählige wertvolle Eindrücke.

 

Teamkochen in Köln – Empfehlenswerte Kurse und Events

Für ein erfolgreiches Koch-Event sind zweifelsohne zumindest rudimentäre Koch-Fähigkeiten notwendig. Doch falls Du dort noch Nachholbedarf hast, bietet Dir Köln zahlreiche Möglichkeiten der Weiterbildung: Kochkurse und Kochevents versprechen nicht nur neue Eindrücke und interessante Einblicke, sondern auch ganz viel Spaß und einen schönen Abend. Denn auch der Kochkurs kann schon zum echten Teamkochen-Abenteuer werden!

Die Kochfabrik Köln: In der Kölner Kochfabrik begrüßt Sie Chefkoch Sandro Pietrobelli. Die Kurse, die hier angeboten werden, sind vielfältig: Sie können alleine oder in einer Gruppe teilnehmen, als blutiger Anfänger oder passionierter Hobbykoch. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken!

Die Kochschule Rheinauhafen: Du suchst einen Einblick in unterschiedliche kulinarische Stile auf der ganzen Welt? Dann bist Du bei der Kochschule Rheinauhafen genau richtig! Single-Kochkurse werden hier genauso angeboten wie Kurse zur italienischen, asiatischen oder französischen Küche. Es warten sogar Kurse wie der zum „Küchenpunk“ oder ein Halloween-Spezialkurs.

Kölner Erlebniskochen: Erlebniskochen in Köln, das bietet das rheinische „Kitchenlab. Und dabei heißt die Grundzutat gute Laune: Egal, ob bei einem Kurs zu echten rheinischen Spezialitäten oder einer Lehrstunde auf Sterneniveau: Kochen soll Spaß machen. Diesem Motto folgen alle Kurse im „Kitchenlab“.

Kochschule Deutzer Loft: Im Deutzer Loft findet Du allerhand Möglichkeiten des Teamkochens. Das Loft ist beispielsweise eine ideale Location für Geburtstagsfeiern, Firmen-Events oder Weihnachtsfeiern. Es bietet eine hochklassige Ausstattung und viel Platz zur Entfaltung aller Gäste. Außerdem bietet das Loft spannende Gewürzseminare für Hobby-Köche an.

Porschen Art Cooking: Drei Stichworte nutzt die Porschen Art Cooking-Kochschule in Köln, um sich selbst zu beschreiben: Weltoffen, kreativ und kommunikativ. Einblick bekommst Du hier in die unterschiedlichsten kulinarischen Welten: Sei es mediterran, asiatisch oder US-amerikanisch, unterschiedliche Kurse lassen keine Wünsche übrig. Hinzu kommt eine exklusive Location: Das Küchenloft in der Bonner Straße bietet exzellentes Ambiente für Deinen Wunsch-Kurs.

Veedel Takt-Events: Die Event-Anbieter von Veedel Takt gehen übers gemeinsame Kochen hinaus. Sie bieten für private Feiern oder Firmen-Events ganz besondere Abenteuer an, die in Köln erlebt werden können. Beispiel dafür ist die im Angebot befindliche Stadtrallye: Rätsel über Rätsel sorgen dafür, dass alle Teilnehmer zu einem echten Team zusammenwachsen und mit jeder Menge Spaß nach der Lösung ihres gemeinsamen Problems suchen.

 

Das Jumpingdinner – Teamkochen in der Praxis

Während in Kochkursen und Kochevents vieles auf theoretischer Basis beruht, kommst Du bei einem Jumpingdinner voll in den Genuss gemeinsamen Kochens: Du bist gemeinsam mit einem Partner für die Zubereitung eines Gangs innerhalb eines abendfüllenden Menüs zuständig – und das auf einzigartige Art und Weise.

Bei einem Jumpingdinner erlebst Du nämlich einen Abend voller Action, Adrenalin und neuen Begegnungen. Und  das alles, während Du den Kochlöffel schwingst! Im Detail sieht das so aus: Du meldest Dich bei uns für einen Termin Deiner Wahl an. Dann kannst Du entscheiden, ob Du gemeinsam mit einem Dir bereits bekannten Kochpartner teilnimmst, oder ob wir Dir einen Kochpartner zuteilen sollen. Dabei kannst Du entscheiden, ob Dein Teamkamerad männlich oder weiblich sein soll. Diese Variante erhöht die Aufregung vor dem Event nochmal: Du wirfst Dich sozusagen selbst ins kalte Wasser – und lässt Dich voll auf das Event ein. Das hat zahlreiche Vorteile: Die besondere Situation wird Dich sofort eng mit Deinem Kochpartner zusammenschweißen.

Es gilt nämlich, sich schnell gut zu koordinieren. In welcher Wohnung wird gekocht, wer regelt den Einkauf? Einigkeit und Kompromissfähigkeit sind sofort gefragt – unersetzliche Charaktereigenschaften eines guten Teams. Schnell ist dann der Höhepunkt erreicht: Das Jumpingdinner beginnt. Ihr trefft die nötigen Vorbereitungen, damit bei Eurem Gang im Endeffekt nichts schief gehen kann. Und dann geht es los.

Ein Jumpingdinner besteht aus Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch. Für welchen Gang Ihr zuständig seid, ist Frage des Zufalls. Jeder Gang wird in einer anderen Wohnung serviert – natürlich auch von anderen Kochteams. Die haben sich zum Großteil ebenfalls erst kurz zuvor kennengelernt und tun alles dafür, dass der Abend ein Erfolg wird. Und um große Vielfalt zu garantieren, besteht ein einziges Jumpingdinner aus einer großen Anzahl an Teilnehmern. Du triffst also in jeder Wohnung auf unterschiedliche Mitspeisende, kannst überall neue Menschen kennenlernen und neue Kontakte knüpfen.

Doch dabei besteht natürlich die Gefahr, dass die Kontakte zu kurzlebig bleiben und damit eine gewisse Beliebigkeit besteht. Nicht aber beim Jumpingdinner: Den krönenden Abschluss Eures Dinner-Events nämlich bildet ein gemeinsamer Abschlusstreff in einer angesagten Kölner Bar. Dort sind alle Teilnehmer des Abends anwesend, Ihr könnt Euch eingehend mit jedem unterhalten, der Euch besonders positiv in Erinnerung geblieben ist. Und der Abend muss damit ja noch lange nicht zu Ende sein.

 

Gute Adressen im Kölner Nachtleben: Das Teamkochen geht in die Verlängerung

Natürlich bietet Köln Euch eine Vielzahl hervorragender Adressen an, wenn Ihr im Anschluss an Euer Jumpingdinner die Nacht zum Tag machen wollt. Zahlreiche Klubs sind hier im Laufe der Jahre zum echten Kult-Objekt geworden.

Die Roonburg: An vier Tagen in der Wochegeht in der Kölner Roonburg echt der Punk ab: Montags, dienstags, freitags und samstags wird hier kräftig gefeiert.

Die Red Cat Lounge: In der Red Cat Lounge wird ebenfalls an vier Tagen die Woche Party gemacht: Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag ist der Club geöffnet.

Der Tsunami Club: Unregelmäßig, aber mehrfach pro Woche öffnet der Tsunami Club mit verschiedenen Motto-Partys seine Tore.

Die Klapsmühle: In Köln ist sie eine echte Institution: die Klapsmühle. Hier kannst Du montags, mittwochs, freitags, samstags und vor Feiertagen die Sau rauslassen.

Das Luxor: Partys, Konzerte, Events: Im Luxor in Köln ist immer was los. Mehr Infos gibt’s auf der Club-Homepage.

Und wenn die Wolken dann wieder lila werden, ist auch dieser einzigartige Abend gefüllt mit Teamkochen in Köln, einem berauschenden Abschluss in einer angesagten Kölner Bar und der folgenden völligen Ekstase in Kölns Nachtleben irgendwann vorbei. Doch was spricht eigentlich gegen eine Wiederholung? Wir wünschen auf alle Fälle viel Spaß!

 

Keine Lust auf selber kochen?

Wer sich lieber bekochen lässt, für den haben wir hier die außergewöhnlichsten Restaurants zusammengestellt. Und wem das nicht reicht, hier gibt es spezielle Erlebnis-Gastronomie Angebote. Essen gehen willst Du auch nicht, weil Du neu in der Stadt bist? Dann findest Du hier interessante Infos für den Neuanfang. Und wer speziell nach Single-Partys in Köln sucht, ist hier gut aufgehoben. Viel Spaß beim Schmökern!