Du bist neu in Düsseldorf und weißt noch nicht so genau, wo Du was findest und wie Du schnell an neue Kontakte kommst? Das ist in der Stadt am Rhein gar nicht so schwierig. Wir haben Dir die wichtigsten Eckpunkte übersichtlich aufgeführt, um Dir Deinen Einstieg ins Düsseldorfer Leben zu erleichtern.

 

Düsseldorfer Inside-Tipps zum Ankommen

Warst Du schon ein paar Mal in Deiner neuen Heimat unterwegs und hast Dich wie in Tokio gefühlt? Dann hast Du hoffentlich nicht den Glauben an Dich selbst verloren – Düsseldorf ist nämlich tatsächlich die Stadt mit der drittgrößten japanischen Gemeinde Europas, diese lebt größtenteils rund um den Hauptbahnhof. Kimono tragen ist in Düsseldorf also echt in! Und sie feiern natürlich – wie alle anderen Düsseldorfer auch – Karneval. Ganz wichtig: Hier heißt es Helau, Alaaf ist der Kölner Ruf und in Düsseldorf deshalb verpönt.

Köln abzulehnen ist für viele Düsseldorfer übrigens kein Spaß, sondern echtes Lebensmotto. Das klingt zunächst albern, Du solltest es aber vermeiden, Dich in Gesprächen darüber lustig zu machen. Zumindest in Deiner Willkommensphase solltest Du Köln inbrünstig ablehnen! Ganz im Gegenteil zum Düsseldorfer Altbier: Der Gegenentwurf zum Kölsch wird in der Altstadt überall ausgeschenkt, Trinken darfst Du es nur nicht in der S-Bahn. Das ist seit 2007 verboten.

 

Neu-Düsseldorfer organisieren sich und ihre Freizeit

Wie in vielen deutschen Städten hat sich auch in Düsseldorf vor einigen Jahren eine Facebook-Gruppe gegründet, die regelmäßige Treffen für neue Düsseldorfer organisiert. Der Ratinger Kulttreff: Ein wöchentliches Treffen von mittlerweile Alteingesessenen, die früher mal neu in der Stadt waren, und tatsächlichen Neu-Düsseldorfern. Die sind immer herzlich eingeladen, sich der Gruppe anzuschließen, dabei in Kontakt mit anderen Neu-Düsseldorfern zu kommen und die Stadt und ihre Menschen in geselliger Runde kennenzulernen. Auf Facebook haben sich mittlerweile mehr als 17.000 Fans auf der Seite versammelt und sich mit anderen verknüpft. Vielleicht gelingt ja auch Dir in der Gruppe ein erster Einstieg in die Düsseldorfer Heimat!

So ist es vielen vor Dir bereits gelungen. Gegründet wurde die Facebook-Gruppe 2007, sie ist unter der Abkürzung „Nidu“ bekannt. Das steht für „Neu in Düsseldorf united“ – früher gab es zwei Gruppen, die dann kombiniert wurden.

Mark Bender beispielsweise ist durch die Gruppe in Düsseldorf heimisch geworden, wie er der Neuen Rheinzeitung verraten hat.Der Mitzwanziger stammt ursprünglich aus Wiesbaden und hatte in seinem ersten Düsseldorfer Jahr Probleme, sich zurechtzufinden. Durch Zufall hat Bender dann in dem Sozialen Netzwerk die „Nidu-Gruppe“ entdeckt. Er lud die Mitglieder zu einem Spieleabend bei sich zu Hause ein, so kannte er beim ersten großen Gruppentreffen bereits einige Gleichgesinnte und konnte locker an die Herausforderung rangehen, neue Kontakte zu knüpfen. Das hat sich für ihn gelohnt.

 

Düsseldorfs beste Locations für Neulinge

Wichtig beim Kennenlernen einer neuen Stadt ist natürlich auch das Wissen, wo Du zu welcher Gelegenheit hingehen kannst. Es gibt in Düsseldorf unzählige Angebote an Restaurants, Bars und Clubs. Doch nicht immer lohnt sich ein Besuch. Einige der besten Alternativen findest Du hier:

 

Essen in Düsseldorf

Wer neu in einer Stadt ist, will natürlich wissen, wo er schnelles, gutes und am besten auch günstiges Essen herbekommt. In Düsseldorf gibt es da viele gute Alternativen, unbedingt anschauen solltest Du Dir folgende vier Locations:

What´s Pizza: Echt frische Produkte treffen hier aufeinander und werden zu richtig leckeren Pizzen verarbeitet. Das Restaurant versprüht eine Menge Style und echte Wohlfühlatmosphäre.

Veatnam Street Foodsuper Atmosphäre, die an die Straßen Vietnams und die dort beheimateten Köche erinnern soll, gibt es hier leckere vietnamesische Küche zu im Düsseldorfer Vergleich günstigen Preisen.

Alchemist: Noch nicht lange gibt es den Alchemisten in Düsseldorf, aber er konnte auf Anhieb überzeugen. Europäische Küche für wenig Geld, ideal für den Hungrigen mit kleinem Geldbeutel.

Sattgrün: Auch für Veganer und Vegetarier bietet Düsseldorf tolle Locations. Das sattgrün ist eine davon. Fleisch findest Du hier nicht, dafür ganz viele leckere Alternativen.

 

Trinken in Düsseldorf

Neben dem Essen ist natürlich auch das Trinken elementar für Neu-Düsseldorfer. Deshalb hier nun einige Kneipen-Tipps in Deiner neuen Stadt:

Die Bolkerstraße: Bekannt als „die längste Theke der Welt“, findest Du hier auf alle Fälle ein ruhiges Plätzchen, um mit Freunden ein Bier zu trinken oder bei einem Bier neue Freunde kennenzulernen.

Die Ratinger Straße: Auch hier gibt es Kneipen in Hülle und Fülle, die zum geselligen Beisammensein einladen. Hier solltest Du dich unbedingt einmal umsehen!

Jumpingdinner: Hier triffst Du auf koch- und kennenlernwütige Düsseldorfer.

 

Feiern in Düsseldorf

Wenn das Kennenlernen erst einmal abgehakt ist und Du Dir den Magen vollgehauen hast, geht es weiter auf die Tanzfläche. Natürlich bietet Düsseldorf auch eine ganze Stange cooler Clubs und Diskos:

Nachtresidenz: Coole Musik, nette Leute, perfekte Party-Atmosphäre. Die Nachtresidenz gehört auf jeden Fall zu den besten Clubs in Düsseldorf.

Rudas: Direkt am Medienhafen findest Du das Rudas, jeden Dienstag ist dort die Afterwork-Party, auch am Wochenende lässt es sich im Rudas richtig gut feiern.

Ambis: In dem hochwertig eingerichteten Club gibt es jedes Wochenende grandiose Partys und eine Menge Leute in absoluter Feierlaune. Spaß garantiert!

Ufer 8: Im Ufer 8 lohnt sich ein Besuch vor allem jeden Donnerstag. Dann findet dort die Milchbar statt, ein echtes Highlight Düsseldorfs.

 

Neu Düsseldorfer: Einfach den eigenen Interessen folgen

Neben all der Mühe nach neuen Kontakten solltest Du Deine eigenen Interessen auf keinen Fall zu kurz kommen lassen. Du liebst Sport? In Düsseldorf findest Du etwa 380 Vereine aus den unterschiedlichsten Richtungen. Im Sommer findet jedes Jahr der Düsseldorfer Marathon statt: 3000 Teilnehmern, die von begeisterten Zuschauern angefeuert werden. Auch eine tolle Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen! In der Freizeit kannst Du außerdem die drei nahegelegenen Freizeitparks in Heerdt, Holthausen oder Flehe besuchen. Ein weiteres Düsseldorfer Highlight ist der Unterbacher See: In den Sommermonaten ist der Badesee östlich des Stadtzentrums eine geniale Möglichkeit, abzukühlen und dabei nette Menschen zu treffen.

Du siehst also: Ankommen in Düsseldorf ist im Grunde gar nicht so schwierig. Du hast unzählige Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen und Deine Freizeit zu gestalten. Dabei wünschen wir Dir viel Spaß und viel Erfolg!